«Sprich, damit ich dich sehe.»  S o k r a t e s

Spezielle Bedürfnisse

Menschen mit Behinderungen oder sonstigen Entwicklungsproblemen erfahren eine Stärkung ihres Selbstbewusstseins. 

 

Kinder und Erwachsene verbessern ihre Kommunikationsfähigkeit und erleben sich dadurch weniger eingeschränkt. Dies gilt auch für Menschen, die nicht sprechen können. Bei diesen konnte in einigen Fällen eine erfolgreiche Sprachanbahnung durchgeführt werden, wobei eine möglichst frühe Förderung hilfreich ist.

 


Indikationen bei Menschen mit Behinderungen

Eine positiv regulierende Wirkung der Therapeutischen Sprachgestaltung mit deutlicher Verbesserung des Allgemeinbefindens wurde beobachtet bei folgenden Gesundheitsproblemen:

  • Atem-, Sprech- und Stimmstörungen
  • chronische Atemwegserkrankungen, Asthma
  • zu hoher oder zu niedriger Blutdruck, Herzrhythmusstörungen
  • Colitis, M. Crohn, M. Parkinson, Multiple Sclerose
  • Depressive Verstimmungen, Nervosität, Stressanfälligkeit
  • Erschöpfungszustände, Gedächtnisstörungen
  • Ängste, geringes Selbstvertrauen, Mobbing
  • Essstörungen, Stoffwechsel-Regulationsstörungen
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen
  • Migräne, Tinnitus, chronische Schmerzen
  • Eisenmangel (das angebotene Eisen wird besser aufgenommen)
  • Begleitung und Nachsorge bei Tumorerkrankungen

Gabriele Bucher · 6314 Unterägeri · info@gabrielebucher.ch
Sprachgestalterin und Kunsttherapeutin (Therapieraum in Ebikon, Hausbesuche)